Quartiere stärken und Partizipation leben

Wir entwickeln Brachflächen und beziehen die Bürger in die Stadtplanung mit ein

Brachflächen im Stadtgebiet dürfen nicht mehr lange ungenutzt bleiben. Sie sollen schnell entwickelt werden und Raum für Wohnumgebungen für Jung und Alt bieten. Dabei soll die Grundstücksvergabe neu geregelt und zu einem gerechten Verfahren entwickelt werden, das möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern in einer sich verändernden Gesellschaft Chancen eröffnet. Das Vergabemodell der SPD berücksichtigt deshalb unter anderem Familien, Alleinerziehende, Mehrgenerationenwohnen, körperliche Beeinträchtigungen, veränderte Lebensplanungen, ökologisches Bauen, zentrale Berufsgruppen für unser Gemeinwohl sowie Engagement für die Gesellschaft. Damit könnten mehr Menschen in die eigenen vier Wände als Basis ihrer Altersvorsorge investieren.


Mehr Wohnraum kann auch der Umbau von Einfamilien- zu Mehrfamilienhäusern schaffen, den wir mit Zuschüssen und klugen Konzepten vorantreiben werden.


Die Lebensqualität wird vor Ort in den Quartieren und mit voller Partizipation der Bürgerinnen und Bürger geschaffen. Sie sollen selbstbestimmt und eigenverantwortlich ihre Umgebung gestalten können. Nicht nur in der aktuellen Pandemie zeigt sich, dass die Solidarität im direkten Lebensumfeld der Kitt der Gesellschaft ist. Die SPD stärkt und fördert diese Solidarität und sichert mit neuen Kommunikations- und Partizipationsmöglichkeiten für alle Menschen im Quartier die Teilhabe am Leben.